Prof. Christa Petroff-Bohne –
Vom Nützlichen zum Schönen

Ihr Werk als Formgestalterin von Prof. Christa Petroff-Bohne ist gekennzeichnet durch drei große Arbeitsbereiche:

1. Entwürfe und Experimente für Indurstieproduktion,
2. Entwürfe und Experimente für Kleinserien,
3. Die Erarbeitung von aufeinder aufbauenden Übungen einer fachbezogenen Grundlehre für visuelles Gestalten.

Ihr Oeuvre und ihr mehr als fünfundvierzigjähriges Wirken als Hochschullehrerin machen sie zu einer der bedeutendsten deutschen Designerinnen und Hochschullehrerinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der STIFTUNG und des Verlags form+zweck.